Montag, 29. November 2010

Wie das Leben spielt...




Das Leben ist doch wie ein Lied. Jedes Lied beschreibt einen Menschen und jedes Lied hat seine eigene Melodie. 



Irgendeinem gefällt diese Melodie und dann entsteht etwas das die meisten als Liebe bezeichnen.
Aber Liebe lässt sich unterscheiden, denn Freundschaft ist auch Liebe.
Da gibt es so einen tollen Spruch:
Liebe verursacht Schmerzen,
Freundschaft lindert die Schmerzen.
Liebe reißt Wunden in dein Herz,
Freundschaft heilt diese Wunden.
Liebe lässt dich traurig sein,
Freundschaft macht dich wieder glücklich.
Liebe lässt dich ausrutschen und hinfallen,
Freundschaft reicht dir eine Hand um dir wieder aufzuhelfen.

Ich finde, dass Freundschaft unersetzbar ist. Ich liebe meine Freunde, vor allem die die jeden Tag meines Lebens versüßen.
Aber Freundschaft und die andere Art von Liebe sind unterschiedlich.
Freunde sind immer für dich da, wenn du sie brauchst.
Sie stützen dich und helfen dir beim Aufstehen, wenn du gefallen bist.
Sie zeigen dir, was dein Leben lebenswert macht, doch manchmal begreifen sie nicht, dass es ohne sie kein Leben wäre, dass genau sie es sind die das Leben besonders machen.
Die andere Art von Liebe ist komplizierter, denn sie verlangt, dass man sich für jemanden bedingungslos opfern würde, dass man für ihn durchs Feuer geht, dass man ihn über alles liebt.
Man muss Liebe auch zeigen, denn wenn man sich versteckt und anderen nicht zeigt wie sehr man sie schätzt, dann wird man nie richtige Freunde haben und nie richtig geliebt werden.
Außerdem bin ich der Meinung, dass man ohne Liebe auch die anderen Gefühle nicht bräuchte, weil Liebe verursacht Schmerz und Leiden, was zu Hass führt, Liebe macht Menschen glücklich, Liebe ruft Neid hervor und Liebe macht Menschen reifer.
Ich weiß ja nicht, wie ihr das seht, aber meiner Meinung nach ist Liebe das wichtigste auf der Welt.
Manche meinen, dass man ohne Liebe leben kann, weil es nur Leiden verursacht.
Aber Liebe gehört zum Leben und ohne Leiden erfährt man nicht, wie schwer das Leben sein kann.
Wenn man nicht Leiden will, dann darf man nicht Lieben, aber wenn man nicht Lieben will...Wofür lebt man dann?
So das ist meine Meinung.
Und im übrigen finde ich es ja mal sehr beschissen, dass manche Jungs meinen sie könnten Mädchen ausnutzen.
Das geht gar nicht okay? Das ist einfach asozial.

Sooooo....und jetzt muss ich mal noch was ganz wichtiges erwähnen.
Wo wir grad beim Thema Leiden sind...es gibt einige Menschen denen es schlecht geht.
Wenn man weiß, dass es jemandem scheisse geht, dann sollte man das auch berücksichtigen und nicht darauf rumhacken.
Wenn sie meinen, dass man ihnen nicht helfen kann, dann versucht es t.dem, denn man weiß nie aus welchem Grund Menschen etwas tun, vlt ritzen sie sich, dann ist das meiner Meinung nach, der letze Hilfeschrei und wenn den keiner hört, dann kann es sein, das der Kampf verloren ist.
Man muss diesen Menschen zeigen wie wichtig sie einem sind und, dass man ihnen helfen möchte, dass man ihnen beisteht und man darf nicht einfach aufgeben, denn das zeigt ihnen, dass sie allein sind.
Es ist nicht so, dass ich wüsste wie Menschen ticken, ich spreche nur aus eigener Erfahrung und aus dem was ich durch andere gelernt habe.
Und ich finde, dass man mal darauf achten sollte wie es anderen geht und nicht nur dieses oberflächlich "mir geht es gut" hinnehmen, dass ist nämlich eine richtig miese Ausrede, um nicht sagen zu müssen, was man denkt und fühlt.
Aber dafür gibt es ja Freunde, damit sie einem helfen, wenn man nicht mehr weiter weiß.

Jetzt bedank ich mich nochmal bei allen meinen Freunden, denn ohne sie wär mein Leben langweilig und trostlos.
Ich lieb euch<3